Hygiene in Coronazeit

Wir sorgen für Ihre Sicherheit im NABU-Haus

Damit Sie sich als Gast im NABU-Haus am Roten Moor auch in Corona-Zeiten wohlfühlen, haben wir ein umfassendes Abstands- und Hygienekonzept erarbeitet. Unsere Mitarbeiter*innen möchten Ihnen damit den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten. Wir bitten Sie, sich genau an die wichtigen Regelungen zum Schutz vor dem Coronavirus halten.

 

1. Allgemeine Hygieneregeln

Die allgemeinen Hygieneregeln des Robert-Koch-Instituts gelten für alle Mitbürger*innen im Alltag. Auch im NABU-Haus am Roten Moor sind sie stets zu befolgen:

  1. Halten Sie möglichst immer einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ein.
  2. Meiden Sie persönlich Nahkontakte wie Händeschütteln oder Umarmung zur Begrüßung.
  3. Denken Sie an regelmäßiges Händewaschen und niesen oder husten Sie nur in die Armbeuge.
  4. Tragen Sie im NABU-Haus eine mitgebrachte medizinische Maske und nehmen Sie sie nur am Sitzplatz ab.

2. Besondere Hausregeln

Neben den allgemeinen Hygieneregeln gibt es auch noch besondere Maßnahmen im NABU-Haus, die dabei helfen, die Richtlinien der aktuellen Hessischen Corona-Verordnung einzuhalten und optimal umzusetzen. Die wichtigsten Standards haben wir hier für Sie aufgelistet:

  1. Als Gast dürfen Sie das NABU-Haus nur betreten, wenn sie vollständig geimpft oder genesen sind und einen gültigen Antigen- bzw. PCR-Test vorlegen. Ausnahmen gibt es für Heranwachsende unter 18 Jahren und Menschen , die nachweislich nicht geimpft werden können. Bei ihnen reicht ein aktueller Testnachweis aus (2GPlus-Regel). Der Negativnachweis wird von unserem Personal kontrolliert. Einen Überblick über die aktuelle 2GPlus-Zugangsregelung bietet das Schaubild der Hessischen Staatskanzlei.
  2. Im gesamten Gebäude und in Gedrängesituationen im Freien müssen Sie eine medizinische Maske tragen. Die Maske darf nur am Sitzplatz während der Einnahme Ihrer Mahlzeit abgesetzt werden.
  3. Mit Aushängen am Eingang weisen wir unsere Gäste auf die Hygieneregeln des NABU-Hauses hin und kontrollieren das Einhalten der Regelungen.
  4. Um den 1,50 Meter-Mindestabstand zwischen Gruppen im Gebäude einzuhalten, haben wir die Tischnutzung reduziert, damit Sie beim Einnehmen einer Mahlzeit genug Platz haben.
  5. Damit sich vor dem Tresen keine engen Schlangen bilden, haben wir getrennte Laufbereiche eingerichtet, die durch Pfeile am Boden markiert sind.
  6. Gut sichtbare Abstandsmarken auf dem Boden weisen auf auf die Einhaltung des Mindestabstands an Wartebereichen wie Theke und Kasse hin.
  7. Bei der erreichten maximalen Besucherzahl weisen wir unsere Gäste darauf hin, dass sie draußen vor Tür auf den Eintritt warten müssen, bis wieder genug Platz vorhanden ist.
  8. Wir haben im Kasse-Thekenbereich Plexiglasscheiben angebracht, um einer Tröpfcheninfektion beim Abholen der Speisen und beim Bezahlen vorzubeugen.
  9. Beim Bezahlen stellen wir die Übergabe des Geldes ohne direkten Kontakt über eine Ablagefläche für das Bargeld sicher.
  10. Wir sorgen für eine regelmäßige Durchlüftung des Gastraums.
  11. Im Eingangs- und Sanitärbereich stehen Desinfektionsmittel-Spender zur Reinigung der Hände für Sie beeit.
  12. Die Sanitäranlagen sowie Türklinken und Handläufe werden von uns mehrmals täglich desinfiziert
  13. Alle Mitarbeiter*innen tragen außerhalb des Küchen- und Thekenbereichs stets eine medizinische Maske.
  14. Unsere Mitarbeiter*innen wurden zu den Hygieneregeln des NABU-Haus am Roten Moor intensiv geschult.

Noch Fragen?

Wenn Sie noch Fragen zu den Abstands- und Hygieneregeln und zur Umsetzung der Hessischen Corona-Verordnung im NABU-Haus am Roten Moor haben, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.